Donnerstag, 11. Oktober 2018

Freiham im Oktober 2018

Hier ist der Aussichtsturm, unten ist der Boden mit Scherben übersät, leider.
Ein Rundblick, wieder mal:
Schafe, ohne Schatten, was sie aber bei diesen Temperaturen gut aushalten. Blick nach Norden. Der braune Streifen vor dem Horizont ist ein frisch gepflügtes Feld, gute Augen erkennen den Bulldog.
Dieses Gebiet und das auf dem vorherigen Bild liegen im zweiten Bauabschnitt, deshalb arbeitet der Bauer noch.
 Blick nach Westen, Richtung Germering, mit einem Teil des Schulcampus. Was für ein Wort!
 Blick nach Süden: Ebenfalls Campus.
Im Südosten wird fleißig gebaggert und gebaut.
Im Osten Neuaubing, davor die Grundschule an der Gustl-Bayrhammer-Straße. Ein wunderbares Gebäude, für Lernhäuser und Ganztag konzipert. Die Schulleitung nimmt keines dieser Angebote wahr. Vielleicht hätte doch die Mittelschule an der Wiesentfelser Straße einziehen sollen, die hatte sich aber vor Jahren aufgrund der Bitten der Aubinger Institutionen und der Bevölkerung für den alten Standort entschieden. Sie will die Aufgabe eines Bindeglieds zwischen altem und neuem Stadtteil wahrnehmen.
Und hier der Nordwesten: Eifrige Bauerei eines privaten Trägers.

Montag, 30. Juli 2018

Freitag, 20. Juli 2018

Freiham und Neuaubing - Nachbarn?

Die Frage ist, wie die beiden Stadtviertel Neuaubing und Freiham miteinander umgehen werden. Neuaubing entstand zwischen 1965 und 1983, Freiham entsteht jetzt. Planungsgespräche, Workshops mit Bürgerbeteiligung fanden ja ausreichend in der Mittelschule an der Wiesentfelser Straße statt.
Wie werden die Jugendlichen der Stadtteile aufeinander reagieren? In der Vergangenheit war es immer so, dass Jugendliche anderer Stadtviertel in Aubing nicht besonders gern gesehen waren und man schon mal auszog, um es den anderen zu zeigen.
Die Erwachsenen sind skeptisch, die Alten fürchten um ihren relativ standortnahen Discounter. Altaubing betrifft die zukünftige Entwicklung ja nicht in dem Maße, dieser Stadteil ist von Freiham und Neuaubing durch die Bahnlinie Buchloe-München abgetrennt.

Dienstag, 17. Juli 2018

Freiham im Juli 2018



Wieder ein Rundblick vom Aussichtstürmchen:
Schulcampus mit Grund-, Förder-, Realschule und Gymnasium

Blick Richtung Germering

Nach Norden zur Aubinger Lohe

Ein privater Investor baut schon Wohnungen

Grundschule an der Gustl-Bayrhammer-Straße, seit September 2017 in Betrieb

Blick nach Südosten

Dienstag, 10. Juli 2018

Haben die Genossenschaften doch noch eine Chance in Freiham?

Die Süddeutsche Zeitung vom 6. Juli 2018 bejaht dies jedenfalls im Lokalteil. Der Stadtrat startete eine neue Initiative, um die für Genossenschaften vorgesehenen Grundstücke erschwinglich zu machen (siehe Münchenteil vom 06.07.2018).
Siehe auch Blog vom 21. Juni 2018

Donnerstag, 21. Juni 2018

Billiges Wohnen in Freiham

1000 Genossenschaftswohnungen sollen in Freiham entstehen - nach der ersten Ausschreibung und deren Verlängerung hat sich keine Genossenschaft gemeldet.
Der Grund: Die Grundstückspreise sind zu hoch.
Auch eine Wohnungsbaugesellschaft mit 1700 sozial verträglichen Mietwohnungen - ja, so etwas gibt es auch noch - machte einen Rückzieher.
"Die Preise bewegten sich zwischen 2,9 Millionen Euro für ein Grundstück, auf dem 36 Wohnungen entstehen sollen, und 13,6 Millionen Euro für ein Grundstück mit 147 Wohnungen." (SZ vom 19. Juni 2018)
Die Genossenschaften und die Wohnungsbaugesellschaft hätten einen Bankrott riskiert, bzw. hätte vom Konzept billiger Mieten abgegangen werden müssen.
Die Landeshauptstadt ist gefordert, sonst ist ihr Wohnungsbaukonzept für Freiham gescheitert.

Donnerstag, 25. Januar 2018

Blick von Freiham auf Neuaubing

Blick vom 3. Stock der Gustl-Bayrhammer-Schule über einen
Teil des Pausenhofs in Richtung Südost
(zart hinter den Bäumen die Freizeitstätte des KJR)
Richtung Ost, Eingang zur Tiefgarage links, daneben Müllhäuschen
und andere Versorgungseinrichtungen, im Vordergrund
Pausenhof mit Klettermöglichkeiten

Nordost: Die bunten Häuser der GFBW

Im Norden die zweite Grundschule ganz oben;
zur Zeit ist dort das Förderzentrum West untergebracht,
solange bis der Schulcampus Freiham steht



Freitag, 8. Dezember 2017

Freiham in Zahlen und Bildern


3000 Kinder und Jugendliche sollen dort in die Schule gehen












58 Hektar Größe hat der Landschaftspark (= 58 Fußballfelder)

5000 - 6000 Wohneinheiten entstehen auf der Fläche des zweiten Realisierungsabschnitts

30 kreative Menschen arbeiten in den Ateliers und Werkstätten in der Künstlerkolonie Ehrenbürgstraße (ehemaliges Zwangsarbeiterlager)















(Quelle Referat für Stadtplanung und Bauordnung)

Mittwoch, 30. August 2017

Es gibt Bäumchen!

Die Grundschule steht, es wird wild eingeräumt (Foto fehlt), der Hausmeister wohnt schon ganz oben.
Erste Bäumchen sind gepflanzt.
 Noch ist Freiham Nord eine Wüstenei.
 Ein Brückchen über was?
Die Grundschule von hinten. Mit guten Augen kann man/frau die Lieferwägen erkennen, die die nötigen Güter bringen.

Mittwoch, 16. August 2017

Auszug der Grundschule Wiesentfelser Straße

Diesmal sind die Schulen fertig, bevor die Kinder da sind (vgl. Arnulfpark).
Blick auf die neue Grundschule

Die Grundschule zieht symbolisch um
Für die Grundschule bricht eine neue Zeit an. Am letzten Schultag sind die Grundschüler in ihr neues Gebäude eingezogen. Die Mittelschule bleibt am Standort.